FACELIFTING

Das Gesichts-Lifting ist ein chirurgisch operativer Eingriff, bei dem durch den Alterungsprozess abgeschlaffte Haut entfernt oder gestrafft wird. In der Regel wird durch diesen Eingriff eine optische Verjüngung von fünf bis zehn Jahren erzielt. Es ist jedoch nicht möglich, einen exakten Verjüngungsgrad in Jahren zu benennen, da dieser Grad von vielen Faktoren beeinflusst wird. Erheblichen Einfluss auf das Ergebnis haben der Erbfaktor, die Beschaffenheit der Knochen, der Heilungsprozess und die Hautbeschaffenheit, aber auch beeinflussbare Faktoren wie der Lebensstil, der Genussmittelkonsum sowie die Ernährung.

Chirurgische Liftings werden unterteilt in:
1- Stirnliftings
2- Mittel-Gesichts-Liftings
3- Hals-Straffungen
4- Ganz-Gesichtsstraffungen
Es wird unbedingt empfohlen, sich im Vorfeld eines solchen Eingriffes umfassend von einem Spezialisten beraten zu lassen. In einem Beratungsgespräch werden dem Patienten nämlich die Anästhesie, der Operationsort, die anzuwendende chirurgische Technik und weitere spezifische OP-Details ausführlich erläutert. Ebenso wichtig ist es, über realistische mögliche Ergebnisse eines solchen Eingriffs zu sprechen, um den Erwartungsdruck nicht unnötig zu steigern. Ein Gesichtslifting jeglicher Art lässt sich übrigens ohne weiteres mit einer Augenlidkorrektur verbinden.

Die Dauer eines Gesichts-Liftings hängt von der Art des Eingriffs ab. Der Patient ist unter allen Umständen über alle möglichen Risiken wie z.B. Schwellungen, Verfärbungen, Nervenschäden oder Taubheitsgefühl aufzuklären.

Nach der Operation sollte der Patient ein Korsett tragen und spezielle Massagen erhalten. Die Heilung dauert je nach Person unterschiedlich lange und das Endresultat ist wie bei allen chirurgischen Eingriffen erst nach einer gewissen Zeit erkennbar. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Klinik.